Kategorie-Archiv: Polo

VW Polo wird zum SUV: Studie auf dem Autosalon Genf, Marktstart soll 2016 erfolgen

Der neue VW Polo soll zum SUV werden: 2016 will Volkswagen ein kleines SUV auf Basis des Polo bauen. Das berichtet die Zeitschrift „Auto Bild“ in ihrer aktuellen Ausgabe.

Das Modell soll die Lücke zwischen dem Tiguan im Golf-Format und dem Taigun schließen, der die Plattform des Kleinstwagens up! nutzt und ab 2015 in Südamerika gebaut werden soll. Für den europäischen Markt ist er aber bisher nicht vorgesehen.

Nach Informationen der Zeitschrift wird sich das vom Polo abgeleitete SUV optisch am Tiguan orientieren und voraussichtlich als Studie erstmals im März auf dem Autosalon Genf 2014 zu sehen sein.

Quelle: bild.de, Auto-News

VW Polo bekommt Facelift: Präsentation im November, Marktstart in 2014

Knappe vier Jahre nach dem Markstart des neuen Polo 6R überarbeitet Volkswagen seinen Bestseller: Äußerlich wird sich der Polo kaum verändern, wichtige Neuerungen gibt es aber im Innenraum und unter der Motorhaube, berichtet „auto motor und sport“ unter Berufung auf Informationen aus Unternehmenskreisen.

Die aus dem VW Up bekannte Dreizylinder-Benziner mit 44 kW/60 PS und 55 kW/75 PS werden die 1,2-Liter-Dreizylinder ersetzen, heißt es in dem Bericht. Die Leistung der 1,2 und 1,4 Liter großen Turbo-Vierzylinder steigern die Wolfsburger auf 81 kW/110 PS und 110 kW/150 PS. Der Polo GTI bekommt eine 1,8-Liter-Maschine mit 136 kW/185 PS. Bei den Dieseln wird ein Dreizylinder-Turbo mit 1,4 Liter Hubraum in Leistungsstufen von 55 kW/75 PS bis 77 kW/105 PS die bisherigen 1,2- und 1,6-Liter-Motoren ablösen.

Bei der Neugestaltung des Cockpits nimmt sich VW den Golf als Vorbild: Es orientiert sich mehr zum Fahrer hin, bietet größere Instrumente, hochwertigere Materialien und die Infotainment-Einheit mit Touchscreen. Der aufgefrischte Polo soll auf der Tokio Motor Show im kommenden November enthüllt werden und 2014 auf den Markt kommen.

Trotz verbesserter Ausstattung und Technik will VW den Preis des Polos nicht anheben: Der Grundpreis soll weiter bei 12.500 Euro liegen.

Video: Neue Volkswagen Polo Werbung „Coffee“ (Amerika)

Nach langer Zeit habe ich mal wieder einen neuen TV-Spot für den VW Polo 6R ausfindig gemacht. Diesmal bin ich in Amerika fündig geworden.

Die Volkswagen Polo-Werbung mit dem Titel „Coffee“ zielt mal wieder auf das Preis-Leistungsverhältnis des neuen Polo ab. Oder wie es hier so schön heißt: „Finally, something that costs less than it should.“

Neue Typklassen 2014 für den VW Polo: Vollkasko-Versicherte dürfen sich freuen, Teilkasko bleibt gleich

Gute Nachrichten für alle Fahrer des neuen VW Polo: Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat Anfang September die neue Typklasseneinordnung vorgestellt – und dabei scheinen die VW Polo Fahrer das letzte Jahr wohl recht umsichtig mit ihrem Wagen umgegangen zu sein.

Um die Typklasse eines Autos exakt zu bestimmen, analysiert der GDV jedes Jahr die Schadenbilanzen der Fahrzeugtypen. Diese ist für die Versicherungsunternehmen unverbindlich und kann ab sofort für Neuverträge und für bestehende Verträge zur Hauptfälligkeit angewendet werden – in der Regel also ab dem 1. Januar 2014. Je niedriger die Einstufung in der Typklasse, desto günstiger wirkt sich dies auf den Versicherungsbeitrag aus.

Während die Fahrer des VW Polo 6R letztes Jahr noch richtig schlucken mussten, gibt es dieses Jahr gute Nachrichten: In der Teilkasko gibt es diesmal keinerlei Veränderung, d. h. die KFZ-Versicherung für das Fahrzeug bleibt gleich oder wird sogar günstiger (durch eine evtl. Abstufung in der Schadensfreiheitsklasse oder durch einen Versicherungsvergleich).

Noch besser sieht es aber für die Versicherten aus, die ihren Polo in der Vollkasko versichern wollen oder bereits versichert haben: Je nach Polo-Modell gibt es dort sogar leichte Verbesserungen um jeweils eine Versicherungs- bzw. Typklassenstufe.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und habe die alte und neue Versicherungsstufen-Strukur aller VW Polo 6R-Modelle gegenüber gestellt. Eine Übersicht mit den Veränderungen zum Vorjahr (orange markiert) findet sich in dieser Tabelle:

Aber Vorsicht: Nur die verbesserte Einstufung allein heißt nicht, dass die KFZ-Versicherung in jedem Fall zum nächsten Jahr günstiger wird. Hier heißt es erst Recht den Versicherungsvergleich machen und das Auto mit einem neuen Vertrag in der neuen Versicherungsstufe neu versichern.

Denn oftmals wird der Versicherungsvertrag nicht an die neuen Begebenheiten angepasst, sondern läuft einfach weiter. Zwar wird die neue Schadensfreiheitklasse und Typklasse mit berücksichtigt, aber nicht auf einen neuen Vetrag mit eventuell besseren Konditionen umgestellt.

Deshalb mein Appell: Nutzt den KFZ-Versicherungsvergleich für den Polo (am liebsten natürlich direkt hier im VW Polo Blog) und wechselt online. Manchmal hilft es auch nur den Versicherungsvergleich auszufüllen und seinen Versicherer mit den Ergebnissen zu konfrontieren;)

Ein Versicherungswechsel ist ganz einfach und spart Euch in jedem Fall Geld – und ihr seid auf der sicheren Seite, dass für Euren Polo die neuen, günstigeren Typklassen berechnet werden.

Der neue VW Polo: Neu oder gebraucht kaufen?

Wie die Zeit vergeht: Seit der Markteinführung (2009) des neuen VW Polo sind nun bereits über 4 Jahre vergangen. Ich war einer der ersten, der den neuen Polo damals bei seinem Volkswagen-Händler bestellt hat – und mich auf die Idee gebracht hat, diesen VW Polo Blog ins Leben zu rufen.

Inzwischen ist der „neue VW Polo“ (Typ 6R) ja nicht mehr so neu und viele stellen sich deshalb die Frage, ob für sie der Polo nicht auch als Gebrauchtwagen in Frage kommt. Neben der günstigen Klassifizierung bei der KFZ-Versicherung und der KFZ-Steuer sind ja insbesondere die Anschaffungskosten für viele ein entscheidender Faktor beim Autokauf.

Wer sich den VW Polo also nicht als Neuwagen leisten möchte und auch nicht auf Tageszulassungen oder EU-Fahrzeuge zurückgreifen will, der kann im Gebrauchtwagenmarkt inzwischen auch sehr gute und günstige Angebote für den VW Polo finden.

Natürlich gibt es auch für Gebrauchtwagen viele Angebote im Internet. Ich habe bei mobile.de einfach mal geschaut, wie viele Angebote es aktuell für den neuen Polo gibt. Die Suche ist sehr einfach: Nur die Marke und das Modell angeben und schon spuckt die Seite eine unglaubliche Trefferzahl aus. Nachdem wir aber den neuen Polo suchen, schränkt man einfach die Ergebnisse durch die Erstzulassung ein: Hier macht ab „2010“ bis „beliebig“ am meisten Sinn, da ab dann mit Sicherheit nur noch die neuen Polos zugelassen wurden.

Gesucht: gebrauchte VW Polo

Hier werden über 13.200 Treffer (deutschlandweit) angezeigt – das sind im Vergleich zum Konkurrenten Opel Corsa immerhin schon 2.000 Treffer mehr. Natürlich hat man nun die Möglichkeit, die Trefferliste weiter einzuschränken: Kraftstoffart, Leistung, Getriebe, Anzahl der Vorbesitzer usw. und so kommt man schnell auf eine überschaubare Anzahl an gebrauchten, „neuen“ VW Polo.

Wenn ich z.B. nach „meinem“ Polo-Modell suche (Diesel, 1.6l, 90 PS, EZ 2010, 50.000 km), dann komme ich auf nur noch 325 Fahrzeuge – und davon nur überschaubare 15 Stück, die in meinem näheren Umkreis (100 km) zu finden sind. Die Entfernung würde eine Besichtigung bzw. Probefahrt des Wagens zulassen, wodurch sich ein Fehlkauf oder andere Probleme, die im Internethandel mit Autos auftreten können, direkt vermeiden lassen.

Fazit: Der neue Polo ist mittlerweile sehr breit auf dem Gebrauchtwagenmarkt vertreten. Neben den Absatzzahlen an Neufahrzeugen zeigt sich einmal mehr, dass der VW Polo 6R inzwischen auch eines der beliebtesten Fahrzeuge im Gebrauchtwagenmarkt ist. Durch geeignete Online-Plattformen erhält man auch schnell eine Übersicht über den Markt, so dass man sehr bequem an eine Auswahl an Autos kommt. Für die Kaufentscheidung – egal ob gebraucht oder neu – sollte man sich aber in jedem Fall nochmal extra Zeit nehmen.

Der neue VW Polo: Kaufen oder Leasen – ein Überblick

Als ich mir vor gut 3 Jahren meinen VW Polo bestellte, hat sich die Frage gestellt, ob ich ihn lieber leasen oder gleich kaufen sollte. Nachdem mir mein VW Partner aber ein unwiderstehliches Angebot gemacht hatte, hab ich den neuen Polo als Neuwagen gekauft.

Viele die aktuell auf der Suche nach einem neuen Auto sind und vielleicht überlegen, sich den neuen VW Polo zuzulegen, stehen jetzt vor derselben Frage: Ist Leasing eine Option? Und wenn ja, welche Variante? Deswegen hier ein kleiner Erfahrungsbericht von mir.

Der Klassiker ist natürlich der Online-Vergleich nach den günstigsten Leasing-Konditionen für ein Fahrzeug. Aber vielleicht ist ja jemand dabei, der aktuell noch einen Leasingvertrag laufen hat und den am liebsten abgelöst haben möchte, um „frei“ zu sein für einen neuen Kaufvertrag. Oder aber man sucht einen Leasingvertrag mit seinem Wunschwagen, den man direkt günstig übernehmen kann.

Die Möglichkeiten, einen günstigen Leasingvertrag im Internet zu finden sind also unbegrenzt. Ich habe aber einen kleinen, aber feinen Unterschied finden können: Das Angebot von Leasingtime.de zum Beispiel bietet neben der Leasingvertrag-Suche, die ja mittlerweile Standard ist, auch eine Möglichkeit, den eigenen Leasingvertrag zu inserieren und so einen Käufer dafür zu finden. Dazu kann man nach laufenden Leasingverträgen suchen und in diese quasi einsteigen.

Das Gute dabei: Das Inserieren eines Fahrzeuges bzw. eines Leasingvertrages kostet nichts. Auch bei erfolgreicher Vermittlung kommen keinerlei Kosten auf den Inserenten zu. Sucht man einen bestehenden Leasingvertrag, welcher zur Übernahme zur Verfügung steht, sind Laufzeit und Anzahlung natürlich nicht mehr frei wählbar. Anders als bei „normalen“ Leasingfahrzeugen, da sind die Konditionen in einem neuen Leasingvertrag konfigurierbar.

Nachdem ich meinen Polo gekauft hatte, habe ich mich nie groß mit Leasing beschäftigt und bin überrascht, welche Möglichkeiten es da so gibt. Von einer Leasingübernahme, um an ein Auto zu kommen, wusste ich bis dahin nichts. Und auch die Variante, seinen eigenen Leasingvertrag zur Übernahme anzubieten, ist natürlich super, aber war mir ebenfalls neu. Deswegen wollte ich hier mal einen kleinen Überblick geben, aus Laiensicht sozusagen.

Für mich kommt Leasing nicht in Frage, da ich keine monatlichen Belastungen habe möchte, sondern lieber mit einem dicken Brocken die finanzielle Belastung weghaben will. Aber das ist eine Geschmacksfrage – und dazu sicherlich von den individuellen finanziellen Spielräumen abhängig.

Aber egal ob Leasing oder Kauf: Man sollte online vergleichen und sich informieren, denn dann ist die Chance auf ein Schnäppchen umso größer. Online-Angebote wie leasingtime.de können hier helfen.

Tipp: Jetzt Sommerreifen günstiger kaufen und dabei Geld und Benzin sparen

Wer den VW Polo Blog kennt weiß, dass ich um diese Jahreszeit immer gerne einen Hinweis liefere, sich am besten bereits jetzt um Reifen zu kümmern – sofern natürlich die jetzigen Sommerreifen für die nächste Saison nicht mehr taugen.

Wer aktuell Sommerreifen kauft, kann vielerorts schon auf günstige Angebote zurückgreifen: Die Saison hat fast ihren Höhepunkt erreicht und die Lager der Hersteller sind voll bzw. sollen leerer werden. Man kann jetzt auf gute Angebote von aktuellen Reifenmodellen der Saison 2013 hoffen, denn viele Modelle sind bereits reduziert und werden günstiger abgegeben. So werden neue Lagerfläche für die kommende Winterreifen-Saison geschaffen.

Aber man kann bei den Sommerreifen nicht nur durch den anti-zyklische Kaufrhythmus sparen, sondern auch direkt durch die richtige Wahl des idealen Reifens. Mit den richtigen Sommerreifen lässt sich auch Benzin und Geld sparen: Viele Reifenmischungen bieten inzwischen einen deutlichen Einspareffekt beim Benzinverbrauch – hier lohnt es sich also zweimal hinzuschauen, um bei Bedarf sogar das eventuell etwas teurere Reifenmodell zu wählen und so in den nächsten Jahren an Sprit zu sparen.

Ein weiterer Kostenspar-Faktor ist natürlich auch die Marktrecherche bzw. der Preisvergleich im Internet. Je nach Saison lassen sich sowohl Internet als auch bei Sonderangeboten von Händlern vor Ort beim Sommerreifen-Kauf bis zu 50% sparen. Große Anbieter wie Mister Grip bieten dazu versandkostenfreie Lieferung und die Montage der Reifen bei Service-Partnern vor Ort.

Wie ihr Euch auch entscheidet, nutzt die Zeit und schaut Euch frühzeitig und am besten anti-zyklisch nach neuen Reifen um. Die werkseitige Bereifung meines neuen Polos (ich hab meinen Polo im Winter abgeholt) wird wohl auch nur noch für diese Wintersaison reichen – ratet also mal, was ich im Winter 2013/14 machen werde;)

Polo R WRC gewinnt „sport auto AWARD 2013“ (Kategorie Kleinwagen)

Die Leser der Zeitschrift „sport auto“ haben den Volkswagen Polo R WRC zum besten Sportler in der Kategorie der Kleinwagen (Serienklasse) gewählt. Damit erhält der Polo R WRC bereits vor seiner Markteinführung im September 2013 seine erste Auszeichnung.

Der Polo R WRC ist die Serienvariante des Fahrzeugs mit dem Volkswagen seit dieser Saison in der Rallye Weltmeisterschaft (WRC) an den Start geht. Der 315 PS-starke allradgetriebene Polo R WRC hat in dieser Motorsportsaison bereits vier von sechs Läufen gewonnen – somit knüpft nun auch das Serienpendant mit dem Gewinn des „sport auto AWARD 2013“ an die Erfolge des Rallyeautos an.

Für die dynamische Fahrleistungen sorgt in der Serienversion des Polo R WRC ein 162 kW / 220 PS starker 2,0-Liter-TSI-Motor. Der Polo R WRC beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 6,4 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 243 km/h. Die maximal 350 Nm Drehmoment des Turbo-Benzindirekteinspritzers werden auf die Vorderräder übertragen, geschaltet wird über ein manuelles Sechsganggetriebe.

Im Innern vermitteln die Sportsitze mit „WRC“-spezifischen Bezügen, ein mit Alcantara bezogenes Multifunktionslenkrad und Pedale in Aluminiumoptik erstklassiges Motorsportfeeling. Das Exterieur mit der weißen Grundlackierung, dem blau-grauen Streifendekor und den Stoßfängern im WRC-Design lassen den Polo R WRC ebenfalls besonders dynamisch aussehen.

Hinzu kommen die 18-Zoll großen Leichtmetallfelgen (Typ „Cagliari“) im Stern-Design, die konzeptionell an die Räder des Rallyeautos angelehnt sind. Das Sportfahrwerk garantiert ein dazu passendes Handling. Und das kommt nicht von ungefähr, denn der Volkswagen Polo R WRC ist der stärkste Polo aller Zeiten.

Der VW Polo Blog gratuliert Volkswagen und dem VW Polo R WRC zu einer weiteren Auszeichnung in dieser überaus erfolgreichen Modellreihe.

Quelle: Volkswagen Media Services

Tipp: Online günstige Lichtmaschine für den VW Polo kaufen

Nachdem meine Empfehlungen zu den Polo-Ersatzteilen ganz gut ankamen, habe ich nun erneut die Möglichkeit über einen Ersatzteile-Shop zu berichten. Die Themen Chiptuning und Bremsscheiben für den Polo habe ich bereits beackert, deshalb nehme ich mich heute mal der Lichtmaschine an.

Bei wem schon mal die Elektrik den Dienst verweigert hat oder der Polo einfach nicht mehr ansprang, weiß dass die Lichtmaschine eines der wichtigsten und leider auch anfälligsten Bauteile ist. Wenn die Lichtmaschine defekt ist und man in den sauren (teuren) Apfel beißen muss, um sie zu ersetzen, ist froh wenn er günstige Ersatzteile in Originalqualität bekommt.

Originale Lichtmaschinen – aber generalüberholt
Für diesen Fall habe ich beispielhaft den Lichtmaschinen-Shop unter lima-shop.de ausgemacht, der qualitativ hochwertige Bosch Lichtmaschinen anbietet, die ebenso wie die notwendigen, zusätzlichen Ersatzteile allesamt generalüberholt wurden. Jede Bosch Lichtmaschine wird nach dem Reparieren auf Funktion und Leistung getestet und erhält ein Prüfsiegel mit der Unterschrift des Prüfers.

Generalüberholt heißt in diesem Fall, dass bei der Lichtmaschine für das Auto alle Verschleißteile wie z.B. Kugellager, Schleifringe, Regler, Dioden, Lagersitze, Riemenscheiben usw. geprüft und bei Defekt oder Verschleißanzeichen während der Reparatur gegen neue Qualitätsteile ersetzt wurden. Dies ermöglicht es, die Kosten der Instandsetzung für eine Lichtmaschine auf ein Minimum zu senken.

Bis zu 40% Ersparnis und Garantieverlängerung möglich
So bietet der Shop z. B. Teile wie eine Gleichstromlichtmaschine teilweise um 40% günstiger als die unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller bei den originalen Ersatzteilen an. Auf Wunsch (und gegen Aufpreis natürlich) ist auch eine Garantieverlängerung von 2 auf 3 Jahre möglich.

Was ich richtig gut finde, ist dass der Shop auch gleich ein Forum mitanbietet, bei dem Reparaturtipps, Anleitungen und Fragen diskutiert werden können. Das kenne ich so bisher nicht und halte ich für einen tollen Kundenservice über die „normale“ Beratungsleistung“ hinaus.

Ich hoffe nicht, dass mein Polo sobald eine neue Lichtmaschine braucht, aber es ist gut zu wissen, wo man im Internet günstig an solche Teile rankommt. Und es zeigt sich, dass man sich mit bestimmten Kundenvorteilen (wie etwa der Nutzung eines Forums und die Möglichkeit zusätzliche Garantieleistungen zu erhalten) als Online-Ersatzteile-Anbieter von der zumeist großen Konkurrenz abheben kann.